Pressemitteilung Finanzamt Villingen-Schwenningen

Servicezentren des Finanzamts Villingen-Schwenningen wieder geöffnet

Ab Montag, den 15. Juni 2020, sind die zentralen Informations- und Annahmestellen des Finanzamts Villingen-Schwenningen in Villingen-Schwenningen und in Donaueschingen für die Bürgerinnen und Bürger zu den normalen Öffnungszeiten wieder geöffnet.

Zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat das Finanzamt ein umfassendes Hygienekonzept entwickelt. Der Zutritt ist nur mit Mund-Nasen-Bedeckung gestattet. Die gebotenen Abstandsregelungen sowie Hygienevorschriften sind einzuhalten. Warteschlangen sollen weitestgehend vermieden werden. Deshalb werden Bürgerinnen und Bürger gebeten, unter kurzer Benennung ihres Anliegens telefonisch einen persönlichen Besprechungstermin zu vereinbaren. Für diese Termine sind die Sprechzeiten am Dienstag, Mittwoch und Freitag reserviert, so dass an diesen Tagen eine Vorsprache ausschließlich mit Termin möglich ist. Termine für das Hauptamt in Villingen-Schwenningen können unter der Telefonnummer 07721/923-295 und für die Außenstelle Donaueschingen unter der Telefonnummer 07721/923-790 während der Öffnungszeiten vereinbart werden.

In vielen Fällen ist eine persönliche Vorsprache und die persönliche Abgabe von Steuererklärungen jedoch nicht erforderlich:
Für allgemeine Fragen zur Steuererklärung können Bürgerinnen und Bürger den Steuerchatbot der baden-württembergischen Steuerverwaltung zur Unterstützung nehmen. Der Chatbot steht an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung. Den virtuellen Steuerassistenten erreichen Sie über den Link auf der Homepage des Finanzamts oder direkt unter steuerchatbot.digital-bw.de.
Steuererklärungsvordrucke können einfach und bequem zum Download unter www.formulare-bfinv.de abgerufen werden. Da Steuererklärungen grundsätzlich auch bei persönlicher Abgabe bzw. Vorsprache nicht durchgesehen sondern nur entgegen genommen werden können, ergibt sich aus der persönlichen Abgabe grundsätzlich kein Vorteil. Das Finanzamt empfiehlt  generell die elektronische Abgabe der Steuererklärung mittels ELSTER. Hierbei lässt sich auch die sog. vorausgefüllte (Einkommen)Steuererklärung nutzen. Mit diesem kostenlosen Serviceangebot der Steuerverwaltung können die beim Finanzamt gespeicherten Daten nicht nur abgerufen, sondern auch gleich in die Einkommensteuerklärung übernommen werden. Abrufbar sind insbesondere die vom Arbeitgeber übermittelten Lohndaten, die Rentenbezugsmitteilungen, die Beiträge zu Kranken- und Pflegeversicherungen und die Beiträge zu Riester- oder Rürup-Versicherungen (weitere Informationen hierzu: www.elster.de). Die allgemeine gesetzliche Abgabefrist für Steuererklärungen 2019 ist der 31. Juli 2020.
Außerdem hat die Steuerverwaltung Baden-Württemberg Erklärvideos im Einsatz. Kurz und prägnant wird jeweils in rund 2 Minuten dargestellt, was in bestimmten Situationen steuerlich zu tun ist oder welche Möglichkeiten das Steuerrecht bietet. Den Link zu den Erklärvideos finden Sie im Internet auf der Startseite der Oberfinanzdirektion Karlsruhe und dem Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.