Muss der verminderte Steuerbetrag an den Leistungsempfänger weiter gegeben werden?
 

Entscheidend ist die zivilrechtliche Grundlage (Netto- oder Bruttopreisvereinbarung). Bei gesetzlich vorgeschriebenen Entgelten (Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Architekten) wird die USt zusätzlich geschuldet. Damit müssen die neuen Steuersätze abgerechnet werden, wenn die Leistungen in diesem Zeitraum erbracht werden.

Hinweis

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.