Aktuelle Meldungen

    • Pressemitteilung OFD Karlsruhe

    Zweites Corona-Steuerhilfegesetz - Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende in den Jahren 2020 und 2021

    Das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz vom 29. Juni 2020 wurde am 30. Juni 2020 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und trat am 1. Juli 2020 in Kraft. Um dem höheren Betreuungsaufwand für Alleinerziehende in Zeiten von Corona und den damit verursachten Aufwendungen Rechnung zu tragen, wurde der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Steuerklasse II von derzeit 1.908 Euro für 2020 und 2021 auf 4.008 Euro angehoben und damit mehr als verdoppelt. Der Erhöhungsbetrag für jedes weitere Kind in Höhe von 240 Euro bleibt unverändert.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion

    Servicezentren der Finanzämter wieder geöffnet

    Ab dem 15. Juni 2020 sind die zentralen Informations- und Annahmestellen der baden-württembergischen Finanzämter für die Bürgerinnen und Bürger  wieder geöffnet.
    • Finanzamt

    Besonderheiten Servicezentrum des Finanzamts Waiblingen ab 15.06.2020

    Zum 15.06.2020 öffnet das Finanzamt Waiblingen trotz der noch nicht bewältigten Corona-Pandemie seine Zentrale Informations- und Annahmestelle wieder.
    Wegen der weiter bestehenden Infektionsgefahr mit dem Coronavirus gelten jedoch auch für einen Besuch bei Ihrem Finanzamt strenge Abstands- und Hygienebestimmungen. So darf beispielsweise das Finanzamt nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden. Die bekannten Sicherheitsabstände - möglichst mehr als 1,5 m - sind durchgängig einzuhalten. Zur Handdesinfektion ist nach dem Eingang ein Handdesinfektionsspender aufgestellt. Den Zutritt zum Amt regelt ein eigens installiertes Rot-Grün-Ampelsystem. Um die gebotenen Abstandsregelungen sowie Hygienevorschriften bestmöglich einhalten zu können, kann bei Bedarf vorab ein Termin für den Besuch der Zentralen Informations- und Annahmestelle telefonisch (Tel.: 07151/955-105) oder per Kontaktformular (https://Kontakt.fv-bwl.de) vereinbart werden. Durch diese Regelungen wollen wir das Infektionsrisiko für Kunden und Beschäftigte weitestgehend reduzieren. Um für Formularkunden unnötige Wartezeiten möglichst zu vermeiden, liegen die gängigen aktuellen Steuererklärungsvordrucke, soweit keine elektronische Abgabeverpflichtung besteht, während der Öffnungszeiten der Zentralen Informations- und Annahmestelle im Außenbereich aus. Die Briefkästen des Amtes sind jederzeit frei zugänglich.
    • Warnung

    Warnung vor betrügerischen E-Mails mit Hinweis auf eine Steuer-Rückerstattung

    Aktuell werden vermehrt betrügerische E-Mails verschickt, die vermeintlich vom Bundeszentralamt für Steuern sind und eine Steuer-Rückerstattung in Aussicht stellen. Empfänger der E-Mail werden dazu aufgefordert, Unterlagen an eine genannte E-Mail-Adresse zu schicken. Diese E-Mail ist eine Fälschung und ein Betrugsversuch. Bürgerinnen und Bürger sollen auf keinen Fall antworten und die E-Mail unwiderruflich löschen.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion

    Länderübergreifende Befragung zur Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit den Finanzämtern abgeschlossen

    Im Zeitraum vom 01.03.2019 bis 29.02.2020 hat Baden-Württemberg zusammen mit 14 anderen Bundesländern eine Befragung zur Zufriedenheit mit den Finanzämtern durchgeführt. Daran haben rund 188.000 Bürgerinnen und Bürger - davon mehr als 36.000 aus BW - an der Online-Befragung zur Zufriedenheit mit den Finanzämtern teilgenommen und anonym die Servicequalität ihres Finanzamtes mit Schulnoten von 1 bis 6 bewertet.
    • Information

    Hotline des Finanzamt Waiblingen 

    für Fragen zu den steuerlichen Auswirkungen des Corona-Virus
    • Information

    Information für Unternehmen der Bargeldbranche zur Belegausgabepflicht

    Diese Merkblatt soll über die seit dem 01.01.2020 bestehende Belegausgabepflicht (die sogenannte Bonpflicht) kurz informieren.
    • Information

    Informationsquellen

    Wie und wo sie die in Aussicht gestellten Hilfen zur Bewältigung der durch das Corona-Virus ausgelösten (finanziellen) Krise, beantragen können
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion

    Fokus der Finanzverwaltung liegt auf Unterstützung für Unternehmen - starke Verzögerungen bei Alltagsgeschäft zu erwarten

    Das baden-württembergische Finanzministerium hat zusammen mit den anderen Landesfinanzministerien und dem Bundesfinanzministerium den Weg freigemacht für steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen, die wirtschaftlich von der Corona-Pandemie betroffen sind.
    • Information

    Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

    Die Auswirkungen des Coronavirus bedrohen nicht nur die persönliche Gesundheit, sondern auch die wirtschaftliche Existenz vieler Personen und Unternehmen.
    • Information

    Aktueller Hinweis im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

    Die aktuelle Situation ist für uns alle eine Herausforderung, der wir mit großer Konsequenz und Flexibilität begegnen müssen. Gleichzeitig ist die Funktionsfähigkeit unserer Infrastruktur nicht nur zur Gewährleistung der dringend benötigten Einnahmen erforderlich, sondern auch, um notwendige Entlastungen für Firmen und Bürgerinnen und Bürger sicherzustellen.
    • Finanzamt

    Zutritt Gebäude

    Aufgrund der dynamischen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus bitten wir um Verständnis, dass wir Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage aus einem Risikogebiet (nach dem Robert Koch-Institut) zurückgekehrt sind, oder die Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person hatten, den Zutritt ins Gebäude bis auf weiteres nicht gestatten können.
    • Pressemitteilung Ministerium für Finanzen Baden-Württemberg

    Corona-Virus: steuerliche Maßnahmen sollen betroffenen Unternehmen helfen

    Die Ausbreitung des Corona-Virus' wirkt sich mehr und mehr auf Unternehmen aus. Im Bundesfinanzministerium werden daher die rechtlichen Grundlagen für steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der Firmen vorbereitet.
    • Information

    Öffentliche Aufforderung zur Abgabe von Steuererklärungen für das Kalenderjahr 2019  

    Die Finanzämter geben hiermit bekannt, dass bei ihnen die nachstehend aufgeführten Steuererklärungen bis zum 31. Juli 2020 abzugeben sind.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion Karlsruhe

    Nutzung von „Mein ELSTER“ unter Windows 7 und Internet Explorer 11 bald nicht mehr möglich

    Für Nutzerinnen und Nutzer, die derzeit noch den Browser Internet Explorer 11 unter dem Betriebssystem Windows 7 verwenden, ist eine Nutzung von „Mein ELSTER“ ab dem 25. März 2020 nicht mehr möglich.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion Karlsruhe

    Elster Formular letztmalig in 2020; Vorzüge von „Mein ELSTER“ nutzen

    Die bisher durch die Steuerverwaltung angebotene Steuersoftware „Elster Formular“ kann dieses Jahr letztmalig zur Erstellung der Einkommensteuererklärung verwendet werden. Bei Umsatzsteuervoranmeldungen sowie bei Lohnsteueranmeldungen ist eine Übermittlung per Elster Formular bereits jetzt nicht mehr möglich.
    • Information Oberfinanzdirektion Karlsruhe

    Warnung vor betrügerischen Mails!

    Derzeit versuchen Betrüger per E-Mail an Informationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion

    Lohnsteuerermäßigungsverfahren 2020

    Durch einen Freibetrag oder die Wahl der Steuerklasse können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihr monatliches Nettoeinkommen selbst beeinflussen und müssen nicht bis zur Abgabe der Einkommensteuererklärung warten.
    • Pressemitteilung Oberfinanzdirektion

    Steuerrecht leicht gemacht! Erklärvideos und Chatbot neu im Einsatz

    Die baden-württembergische Steuerverwaltung bietet einen modernen Kundenservice. Seit kurzem hat die Steuerverwaltung Baden-Württemberg Erklärvideos im Einsatz. Kurz und prägnant wird jeweils in rund 2 Minuten dargestellt, was in bestimmten Situationen steuerlich zu tun ist oder welche Möglichkeiten das Steuerrecht bietet. „Wir klären mit dem Video auf und geben gleichzeitig eine kurze Anleitung, wie das gewünschte Ziel umzusetzen ist“, erläutert Andrea Heck, Präsidentin der Oberfinanzdirektion Karlsruhe.
    • Information

    Hinweise zur Belegvorhaltepflicht und Empfehlungen zur Belegvorlage

    Bedingt durch den Wandel von der Belegvorlagepflicht zur Belegvorhaltepflicht bestehen derzeit noch Unsicherheiten im Umgang mit Belegen.
     
    Die Bearbeitung Ihrer Steuererklärung erfolgt weitgehend elektronisch und papierlos. Grundsätzlich sollten Sie daher im Rahmen der Abgabe der Steuererklärung zunächst keine Belege einreichen und diese nur im Einzelfall auf Anforderung der Finanzämter vorlegen.
     
    Das folgende Merkblatt dient der Hilfestellung im Umgang mit Belegen. Aufgeführt sind Sachverhalte, in welchen eine Beleganforderung durch das Finanzamt wahrscheinlich erfolgen könnte und daher ausnahmsweise eine Einreichung mit der Steuererklärung verfahrensoptimierend sein kann.
 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.