• Sie sind hier:
  • Startseite
  • Service
  • FAQ
  • Was muss der Arbeitgeber bei der Elektronischen Lohnsteuerbescheinigung beachten?

Suchfunktion

Was muss der Arbeitgeber bei der Elektronischen Lohnsteuerbescheinigung beachten?

Der Arbeitgeber ist grundsätzlich verpflichtet, die Lohnsteuerbescheinigungen seiner Arbeitnehmer elektronisch an die Finanzverwaltung zu übermitteln. Den Arbeitnehmern muss der Arbeitgeber ein Ausdruck ihrer Lohnsteuerbescheinigung nach amtlichen Muster aushändigen oder elektronisch bereitstellen.

Die Übermittlung der Lohnsteuerbescheinigungsdaten ist nach amtlich vorgeschriebenem Datensatz authentifiziert vorzunehmen. Das für die Authentifizierung erforderliche Zertifikat muss einmalig im Dienstleistungsportal der Finanzverwaltung www.elster.de beantragt werden. Ohne Authentifizierung ist eine elektronische Übermittlung der Lohnsteuerbescheinigungen der Arbeitnehmer nicht möglich. Einzelheiten zum Verfahren erhalten Sie unter www.elster.de.

Eine Ausnahme von der elektronischen Übermittlung der Lohnsteuerbescheinigung gilt für Arbeitgeber ohne maschinelle Lohnabrechnung, die ausschließlich Arbeitnehmer im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung in ihren Privathaushalten i.S. des § 8a SGB IV („450-Euro-Job“) beschäftigen. Diese können eine entsprechende manuelle Lohnsteuerbescheinigung erteilen.

Fußleiste