Navigation überspringen

Welche Voraussetzungen müssen für einen Freibetrag erfüllt sein?

Ein Freibetrag für erhöhte Werbungskosten, erhöhte Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen kann nur dann gebildet werden, wenn die Aufwendungen bzw. die abziehbaren Beträge insgesamt eine Antragsgrenze von 600 Euro überschreiten. Bei der Berechnung der Antragsgrenze zählen Werbungskosten grundsätzlich nur mit, soweit sie den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 1.000 Euro übersteigen. Pauschbeträge für behinderte Menschen und Hinterbliebene können unabhängig von der Höhe eingetragen werden.

Hinweis

Die bei der Finanzverwaltung gespeicherten Pauschbeträge für behinderte Menschen und Hinterbliebene werden mit dem jeweiligen Gültigkeitsdatum in den ELStAM für 2020 berücksichtigt. Die Ihnen zustehenden Pauschbeträge, die bereits über das Jahr 2020 hinaus gewährt wurden, behalten weiterhin ihre Gültigkeit und müssen nicht erneut beantragt werden. Solche Pauschbeträge müssen nur dann neu beantragt werden, wenn sie in den Lohnsteuerabzugsmerkmalen für das Kalenderjahr 2020 noch nicht enthalten sind.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.