Navigation überspringen

Wie hoch ist die Einkommensteuer?

Nach dem Einkommensteuertarif richtet sich die von Ihnen zu zahlende Einkommensteuer. Der Einkommensteuertarif ist im Jahr 2021 wie folgt gestaltet:

  • Ihr zu versteuerndes Einkommen bleibt bis zur Höhe des Grundfreibetrags steuerfrei. Der Grundfreibetrag beträgt im Jahr 2021 9.744 € für Ledige und 19.488 € für Verheiratete.
  • Ab einem zu versteuernden Einkommen von 9.745 € bei Ledigen und 19.489 € bei Verheirateten beträgt der Steuersatz von 14 % (Eingangssteuersatz).
  • Überschreitet Ihr zu versteuerndes Einkommen den Betrag von 57.919 € (Ledige) bzw. 115.838 € (Verheiratete) beträgt der Steuersatz 42 %.
  • Ab einem zu versteuernden Einkommen von 274.613 € bei Ledigen und 549.226 € bei Verheirateten beträgt der Steuersatz 45 % (Spitzensteuersatz).

Sind in Ihrem zu versteuernden Einkommen außerordentliche Einkünften enthalten, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Tarifvergünstigungen in Anspruch nehmen. Der Grund für die Tarifvergünstigung liegt im progressiven Steuertarif, der bei einem Zufluss zusammengeballter Einkünfte in einem Jahr zu einer höheren Steuerbelastung führt. Als außerordentliche Einkünfte kommen insbesondere Einkünfte in Betracht, die einmalig zufließen (z.B. Entschädigungsleistungen, Arbeitnehmerabfindungen, Ausgleichszahlungen an selbständige Handels- und Versicherungsvertreter, betriebliche Veräußerungsgewinne sowie bestimmte Einkünfte aus einer mehrjährigen Tätigkeit). Für die Besteuerung der außerordentlichen Einkünfte kommt grundsätzlich die Fünftelungsregelung in Betracht.

Bei Betriebsveräußerungs- oder Betriebsaufgabevorgängen können Sie alternativ dazu einmal im Leben die Anwendung eines ermäßigten Steuersatzes beantragen, wenn

  • Sie das 55. Lebensjahr vollendet haben oder
  • Sie im sozialversicherungsrechtlichen Sinne dauernd berufsunfähig sind und
  • soweit Ihr Veräußerung- oder Aufgabegewinn 5 Mio. € nicht übersteigt.

Der ermäßigte Steuersatz beträgt 56 % des durchschnittlichen Steuersatzes auf das gesamte zu versteuernde Einkommen (einschließlich dem Progressionsvorbehalt unterliegende Einkünfte), mindestens jedoch 14 %.

Rechtsgrundlagen:

  • § 32a Einkommensteuergesetz (EStG)
  • § 34 EStG
 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.