Suchfunktion

Wie wird die Umsatzsteuer berechnet?

Grundlage für die Berechnung der Umsatzsteuer (Bemessungsgrundlage) ist das Entgelt. Entgelt ist alles, was der Empfänger der Lieferung oder sonstigen Leistung aufwendet, um diese zu erhalten, jedoch abzüglich der Umsatzsteuer (sogenanntes Nettoentgelt). Im Fall der Steuerpflicht wird hierauf der allgemeine Steuersatz von 19 % bzw. der ermäßigte Steuersatz von 7 % angewendet.

Beispiel:
Ein Handwerker repariert die kaputte Eingangstür bei einem Einzelhandelsgeschäft. Mit dem Besitzer vereinbart er hierfür einen Preis von netto 500 €.
Die durchgeführte Reparatur unterliegt der Umsatzsteuer. Bemessungsgrundlage für die Steuerberechnung sind 500 €. Die Umsatzsteuer beträgt 95 € (19 % von 500 €).

Bei sog. Bruttopreisen ergibt sich die Umsatzsteuer durch das Herausrechnen aus dem Gesamtbetrag.

Beispiel:
Eine Buchhandlung verkauft ein Taschenbuch (ermäßigter Steuersatz von 7 %) zum Preis von brutto 10,70 €. Die darin enthaltene Umsatzsteuer 0,70 € (7/107 von 10,70 €).



Fußleiste