Navigation überspringen

Was Sie wissen müssen

Auf dieser Seite finden Sie immer die aktuellen Informationen zur anstehenden Grundsteuerreform. Da wir Sie über den Fortgang der Entwicklungen zur Grundsteuerreform auf dem Laufenden halten möchten, wird diese Seite fortlaufend aktualisiert.

Das Finanzamt wird Ihr Grundstück für Zwecke der Grundsteuer auf den Stichtag 1. Januar 2022 bewerten. Hierfür müssen Sie eine Feststellungserklärung abgeben.

Eine Feststellungserklärung ist notwendig, da nicht alle Daten elektronisch vorliegen. Die vergangene Feststellung liegt zudem schon einige Zeit zurück, deshalb müssen die vorhandenen Daten verifiziert werden. Reichen Sie die Erklärung bitte elektronisch beim zuständigen Finanzamt ein.

Sollten Sie andere Steuererklärungen bereits elektronisch abgeben, können Sie Ihre bisherigen Zugangsdaten nutzen. Anderenfalls empfehlen wir Ihnen, sich bereits jetzt über ELSTER zu registrieren. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann. Möglich ist auch, dass nahe Angehörige über deren ELSTER-Zugang die Daten für Sie übermitteln.

ELSTER steht für elektronische Steuererklärung. Mit diesem Verfahren übermitteln Sie Ihre Steuererklärung über das Internet an das Finanzamt. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.elster.de. 

Darüber hinaus müssen Sie aktuell nichts tun. Zur Unterstützung bei der Erklärungsabgabe werden im Zeitraum von Mai bis Juni 2022 nach und nach Informationsschreiben versandt werden.

Die Abgabe der Erklärung für die Grundsteuer wird über ELSTER voraussichtlich ab dem 1. Juli 2022 möglich sein.

Weitergehende Informationen finden Sie in unseren FAQ. Oder fragen Sie den Steuerchatbot, der Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung steht.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Mehr Informationen zur Datenschutz-Grundverordnung erfahren Sie unter Datenschutz.